Uni Rektoer Verteidigung - staatsanwalt versus erik kothny

STAATS- ANWALT
versus
ERIK
Az.: 845 Cs 112 Js 157749/17
KOTHNY
Besucherzaehler
Title
Direkt zum Seiteninhalt

Uni Rektoer Verteidigung

Ermittlungen > Tatvorwuerfe > ISLAM
Obiges Bild auf facebook stellt KEINE Verherrlichung von Gewalt dar.
Dies waere der Fall, haette ich es ohne Kommentierung ins Netz gesetzt. Das ist aber nicht geschehen.
Die Kommentierung lautet:   "Der Unterschied, ob jemand zur Demo gehen will oder nicht, liegt im Freien Willen. Der Rektor hat ihn, das Maedchen im IS hat ihn nicht."

Damit soll auf die Gewaltverharmlosung des Islam durch den Rektors hingewiesen werden. Das Schaechten von Menschen ist im Islam eine verbreitete Methode der Hinrichtung radikaler Stroemungen und wird durch mich in Bezug auf die naiven Darstellung des Rektors gesetzt, nicht zur Pegida-Demo zu gehen. Auch die Verharmlosung ist nach dem Gesetz strafbar.

Das Wort PEGIDA steht fuer Patrioten Europas gegen die Islamisierung des Abendlandes.

Hier treffen zwei Gegenpole aufeinander, die Grundlage zur Diskussione bieten sollen.
Es handelt sich bei meiner Darstellung also ueber einen nicht strafbaren Vorgang des Zeitgeschehens oder der Geschichte, weil er die Islamisierung aus einer anderen Sicht darstellt, als es der Rektor getan hat.

Leider bleiben Aussagen, wie die von Schaeuble, im Islam würden "sehr viele menschliche Werte sehr stark verwirklicht". Damit meine er "auch die Toleranz", voellig an der Realitaet vorbei. Dazu fuehrt er aus: "Ich glaube zum Beispiel, dass Juden über Jahrhunderte in islamisch geprägten Ländern weniger zu leiden hatten als in christlich geprägten Ländern.
(http://www.deutschlandfunk.de/religion-und-politik-wir-koennen-von-muslimen-lernen.2540.de.html?dram:article_id=387054)

Diese Aussage mag fuer einige Moslems zutreffen, nicht aber fuer den Islam.
Damit verharmlost Schaeuble in eklatanter die Weise die Realitaet, und der Rektor verstaerkt durch eine solche Aktion diese Verharmlosung. Das Beispiel Schaeuble mag auf das Spaetmittelalter zutreffen, aber vielleicht ist Schaeuble ja dort stehen geblieben.

Das gefaerliche dabei ist, dass gesellschaftliche Probleme durch Politik, Medien und wie hier durch den Rektor der Dresdner nicht mehr offen angesprochen werden, und bei den Menschen das Gefühl weckt, dass die wirklichen Probleme verschleiert werden sollen“ (frei nach Gauck, Wikipedia)

Ich greife ja nicht die freie Meinungsaeusserung des Rektors an. Er muss aber auch bei seiner einseitigen Darstellung die Gegenmeinung ertragen koennen, und nicht, wie eine beleidigte Leberwurst tags darauf bei facebook die Sperrung beantragen, eine Sperrung uebrigens, die von facebook nach Pruefung der Fakten wieder aufgehoben wurde, weil sie nicht gegen die Standards verstoessen.

Danach missbraucht er abermals seinen Rektor-Titel, um die Staatsanwaltschaft zur Verfolgung der freien Meinungsaeusserung zu instrumentalisieren. Frei nach dem Motto, wir Amtsinhaber muessen doch die Interessen des Staates vertreten.
Das Bild habe ich aus einer Veroeffentlichung einer Arbeitsgruppe der "Heiligste Dreifaltigkeit" Altdorf b.Nürnberg entnommen.
Es ist uebrigens 22.000.000.000 (damals, heute: 25. Milliarden) mal im Internet in allen Groessen und Aufloesungen verbreitet.

https://www.google.de/search?hl=de-TH&q=pf%C3%A4hlung+folter&tbm=isch&tbs=simg:CAQSlwEJjUqYEIswAaYaiwELEKjU2AQaBAgVCAgMCxCwjKcIGmIKYAgDEiiOHbkLjR2tC-8RtwvrDK4WjB2yBb0pvCmhOJIiyymQOJI_1oiKCOO83GjAQabLJ_117hLTQqChUzjpv8jGK-nHA1Ui8AVjJ_1zP38qIHuwLYdR-bvONVRwjiMEzQgBAwLEI6u_1ggaCgoICAESBBTMIWIM&sa=X&ved=0ahUKEwj_3JivrK7XAhWJRY8KHYfSCRIQ2A4IIigB&biw=1280&bih=592
Das ursprüngliche Bild wurde nach der Zensur, durch diese Abbildung ersetzt.
Nach Freigabe des Originals durch facebook aber wieder entfernt.
Bei dieser Auseinandersetzung gilt, es einen weiteren Aspekt zu beruecksichtigen, der die Ideologie des 3. Reiches bei weitem uebertrifft. Die Nationalsozialisten haben die Menschheit in Herrenmenschen und Untermenschen geteilt. Ein deutscher Imam geht im oeffentliche rechtlichen Fernsehen noch einen Schritt weiter.
Husamudd Meyer (Deutscher Imam) am 22.01.2015 bei Maybrit Illner (https://youtu.be/HnOKfqx_K9I)
- Also die Tiere koennen nicht an Gott glauben, weil sie nur ihren Instinkten folgen.
- Der Mensch aber hat die Gabe an Gott zu glauben.
- Wenn er aber diese Gabe nicht einsetzt und nicht glaubt, gibt er sich nur seinen Instinkten hin und ist somit weniger Wert als die Tiere
Diese Sichtweise hatte in meinem Fall sogar Auswirkungen auf einen "Gutmenschen"
Er schrieb am 24. September um 02:57 auf mein facebook-account, auf dem ich eine persoenliche Wahlanyse formuliert hatte:
"Na, dann scheint Dam Dam ja um Klassen cleverer als Du zu sein !!

Legt man die Definition Mayers zugrunde, ist das Schaechten eines Unglaeubigen die normalste Sache der Welt.
Unglaeubige steht ja eine Stufe unter dem Tier.

- Jürgen Kantner z.B. wurde im November 2016 auf den Philippinen vor laufender Kamera geschaechtet
 https://www.welt.de/vermischtes/article162426345/Der-grausame-Tod-eines-deutschen-Seglers.html

- Jacques Hamel wurde am  26. Juli 2016 in Saint-Étienne-du-Rouvray von Dschihadisten geschaechtet
 https://de.wikipedia.org/wiki/Jacques_Hamel

Erstaunlich, dass diese Bilder kontinuierlich zensiert und geloescht werden.
Diese Praxis gewaehrleist die Maehr von friedlichen Islam aufrecht zu erhalten.
Quelle des Bildes
"Heiligste Dreifaltigkeit" Altdorf b.Nürnberg Pfarrgemeinderat 2014
ist Herausgeber der unten stehenden Schrift in der auch die geschaechtete Frau abgebildet ist
  
Dem neuen   Pfarrgemeinderat, gewählt am 16. Februar 2014, gehören an:
hinten von links nach rechts: Thomas Kramer, Pfarrer Albert Börschlein, Doris   Karklis (Schriftführerin), Monika Dreßel, Christian Schmidt, Andrea Guckler,   Dr. Christoph Pscherer, Brigitte Loschge, Gemeindereferentin Brigitte Märx, Religionslehrerin im Kirchendienst Elisabeth Gsänger, Dr. Martin Weimer   (stellv. Vorsitzender)
vorne von links nach rechts: Joachim Beyersdörfer, Angelika Raß, Christine   Lochschmidt (Vorsitzende), Sonja Einsiedler, Annelore Thon
nicht im Bild: Ursula Weser, nicht stimmberechtigte Beisitzer Franjo Bodis   als Vertreter der kroatischen und Antonio Riola als Vertreter der   italienischen Mitbürger (Foto: Heinz Einsiedler)
   
Internetbearbeiter:  
Dr. Martin Weimer Tel. 8523 (spez. Internet), Joachim Beyersdörfer Tel. 9229602,     Ursula Weser Tel. 1543
Uebrigens: Wenn man nach dem Buchstaben des Gesetzes geht, muessten in allen Kirchen die mit einem Korpus Christi versehnen Kreuze entsorgt und Abbildungen der Kreuzigung unter Strafe gestellt werden, denn sie schildern ebenfalls die grausame oder unmenschliche Gewalttätigkeit gegen Menschen oder menschenähnliche Wesen in einer Art dar, die eine Verherrlichung oder Verharmlosung solcher Gewalttätigkeiten ausdrückt oder die das Grausame oder Unmenschliche des Vorgangs in einer die Menschenwürde verletzenden Weise darstellt.

Auch christliche Darstellungen der Hoelle waeren so einzuordnen.

Vom Koran ganz zu schweigen:
4.57  Die, welche unseren Zeichen nicht glauben, werden in Höllenflammen braten. Und sooft ihre Haut verbrannt ist, geben wir ihnen andere Haut, damit sie um so peinlichere Strafe fühlen, denn Allah ist allmächtig und allweise.

Kein Kommentar
STAATSANWALT
ERIK KOTHNY
versus
Erik Kothny, 131/9, Moo 5. Soi 12, Naklua Rd, Banglamung, Chonburi 20150 Thailand
kothny@hotmail.de
Zurück zum Seiteninhalt