Offener Brief wg. Folter - staatsanwalt versus erik kothny

STAATS- ANWALT
versus
ERIK
Az.: 845 Cs 112 Js 157749/17
        18 Ns 112 Js 157749/17
KOTHNY
Besucherzaehler
Title
Direkt zum Seiteninhalt

Offener Brief wg. Folter

Offener Brief
Achtung. Die Dokumente auf dieser homepage dienen dazu, den Wahrheitsgehalt meiner Aussagen zu überprüfen. Namen daraus dürfen nicht veröffentlicht werden. Bei Veröffentlichung von Dokumenten sind Namen zu anonymisieren.
Ich hatte im Dezember 2019 einen Offenen Breif an Politiker, Kirchen und Medien geschrieben, mit der Bitte, sich um den Opfern muslimischer Gewalt anzunehmen.
Plötzlich ein Brief von der Staatsanwaltschaft München, dass gegen mich Vorermittlungen stattfinden.
Eine Gute und eine Schlechte Nachricht.

Die Gute zuerst:
Die Staatsanwaltschaft München hat ein Verfahren gegen mich wegen eines "offenen Briefes" eingestellt.
Ich hatte im vergangenem Jahr an die "Eliten dieses Landes" (Bundespräsident, Kanzlerin, Parteien, Kirchen etc) geschrieben, die Folter im Iran zu ächten.
Anlass war eine Sendung im Iranischen Staatsfernsehen, in der ein "Experte" forderte, Demonstranten gegen die Regierung (gem. dem Koran, Sure 5, Vers 33) wechselseitig die Glieder abzuschlagen und sie anschließend auf einem Schiff verhungern zulassen.
In meinem offenen Brief forderte ich, diese Verbrechen mit demselben Eifer zu verfolgen, wie die Verbrechen gegen die Menschlichkeit durch den Nationalsozialismus.
Bravo Staatsanwaltschaft.

Die Einstellung erfolgte übrigens durch dieselbe Staatsanwältin, die gegen mich wegen "Gewaltdarstellung" gegeifert hatte, weil ich 2015 mit einem Bild vor der Gewaltbereitschaft des IS gewarnt hatte.
Mittlerweile dazu gelernt?

Die schlechte Nachricht: Es gibt immer noch Denunzianten im Land, die verantwortungsvolle Kritik an unseren Eliten bekämpfen. Für mich kein Wunder, dass es Politiker gibt, die Überlegungen anstellen, 1 % der Reichen zu erschießen, die gewaltbereite Antifa mit Steuergeldern zu fördern oder Kritik am Führungsstil einer Partei AUSzuSCHWITZen.
Im Klartext: Ehe sich Parteien, wie DIE LINKE, GRÜNE und AfD nicht von solchen wirklichen Volksverhetzern distanzieren, solange stehen wir Bürger im Regen und so lange werden Mahner, wie Imad Karim, Laleh Hadjimohamadvalie oder Michael Stürzenberger vor die Schranken des Gerichts gezerrt.

Leute, wacht endlich auf!!!
STAATSANWALT
ERIK KOTHNY
versus
Erik Kothny, 131/9, Moo 5. Soi 12, Naklua Rd, Banglamung, Chonburi 20150 Thailand
kothny@hotmail.de
Zurück zum Seiteninhalt