F 1 Vorwurf 1 - staatsanwalt versus erik kothny

STAATS- ANWALT
versus
ERIK
Az.: 845 Cs 112 Js 157749/17
KOTHNY
Besucherzaehler
Title
Direkt zum Seiteninhalt

F 1 Vorwurf 1

PROZESS > F Beschuldigungen
Vermutlich ist es genau das, was die Täter beabsichtigen, die Person zum willkürlichen Objekt des Islam zu machen.
Dieses Bild soll die unter islamischer Herrschaft lebenden Menschen schocken, einschüchtern und gefügig machen.
Der Zweck ist offensichtlich, durch Verbreitung dieses Fotos, Widerstand gegen die Herrschaft des Islam im Keim zu ersticken, und zwar so, wie der Staatsanwalt richtigerweise berchreibt:
- Durch Gewalttätigkeit
- unter Hinzufügung besonderer Qualen
- die die brutale und unbarmherzige Haltung der Personen zeigt, die diese Handlung durchführen
- und Ausdruck einer menschenverachtenden und rücksichtslosen Gesinnung sind.

Herr Staatsanwalt, sie hätten es nicht besser beschreiben können, wie der Islam in seinem Herrschaftsbetreich mit seinen Untertanen umspringt.
Und doch gibt ihre Schilderung, nur einen Bructeil dessen wieder, was Christen in aller Welt erleiden.

Dieses eine Bild steht stellvertretend für die Gräueltaten, die Christen vor allem in Islamischen Ländern erleiden.
Nach einem UNO-Bericht werden ermordet:
pro Jahr      500.000 Christen Das sind
pro Moant     61.666 Christen
pro Tag          1.370 Christen
pro Stunde          57 Christen
pro Minute            1 Christ
Seit Beginn dieser Vernhandlung wurden also ............ Christen ermordet

Mein Bild auf FB steht stellvertretend für:

-     einen Pfarrer in Afrika, dessen Schächtung aus dem Internet verschwunden ist, oder 7)
-     die Schächtung von 21 Koptischen Christen in Libyen Mitte Februar 2015. 8)
   
Diese grausame Hinrichtungsmethode wird bestätigt nach dem Posting durch
-     die Schächtung des deutsche Weltumsegler Jürgen Kantner am 26. Februar 2016 auf den Philippinen, 6)
-     oder am 26. Juli 2016 durch die Schächtung von Pater Jacques Hamel, ein katholischer Geistlicher aus Saint-Étienne-du-Rouvray, der sich in seiner Gemeinde für den Interreligiösen Dialog zwischen Christen und Muslimen einsetzte.9)

Die Gräueltaten kennen keine Obergrenze, wie diese Bilder zeigen.
Diese Todesqualen alle zu beschreibenh, würde selbst einen Staatsanwalt wie Sie überfordern.






Aussagen namhafter islamischer Führer belegen dies.
Dieter Nuhr hat einmal gesagt:
"Der Islam ist nur dort tolerant, wo er nicht an der Macht ist"
Nuhr hat er schwer - ihm geht es so ähnlich, wie mir

STAATSANWALT
ERIK KOTHNY
versus
Erik Kothny, 131/9, Moo 5. Soi 12, Naklua Rd, Banglamung, Chonburi 20150 Thailand
kothny@hotmail.de
Zurück zum Seiteninhalt